Hundeschule Schemp, Schwaigern
   
 

Hundeschule Schemp

Was tun, wenn Ihr Hund jagt?
Jagdtrieb ist normal, er ist aber unterschiedlich
ausgeprägt. Über den Gehorsam bringen Sie
Ihrem Hund das „Down“ bei, ein Kommando,
das auch in schwierigen Situationen sicher wirkt.
Das ist die Notbremse und Lebensversicherung
für Ihren Vierbeiner.
Dazu gibt es keine Alternative in Form
von Zoobesuchen oder Antijagd-Seminaren,
die lediglich versuchen, den Hund mit Futter oder
Spielzeug vom Jagen abzulenken.

 

 

Apportieren - die beste Beschäftigung.
Bringen Sie Ihrem Hund das Apportieren auf
Gehorsamsbasis bei. Das macht jeder Hund -
sobald er es kann - sehr gern und es fördert
die Bindung zu seinem Besitzer enorm.
Fährtenarbeiten können folgen, sobald das
Apportieren zuverlässig klappt.

 

 

Unser Angebot für Jäger.
Grundgehorsam mit Down und Apport,
Einzelstunden und Ausbildungshilfe bei Bedarf.
Keine Ausbildung in den jagdlichen Fächern.
Wir empfehlen Ihnen hier die guten Angebote
der Jagdverbände und Jagdhundegruppen.

  Hundeschule Schemp, Schwaigern, Hundedressur

Das sollten Sie wissen,
wenn Sie zu uns kommen.

Mit welchem Hund sind Sie bei uns an der
richtigen Adresse?

Alle Jagdhunderassen, alle Jagdhundemischlinge,
Hunde mit ausgeprägtem Jagdtrieb
und Hunde mit gravierenden Verhaltensproblemen.
Mit allen anderen Hunden wenden Sie sich bitte
an meine seitherige Hundeschule Unterland,
die jetzt von Andreas Berlet geleitet wird.
Zu erreichen unter www.hundeschule-unterland.de

 

 

Gehorsam ohne Leckerli.
Im Jagdhundebereich wird in aller Regel nur mit Lob
und nicht mit Futter gearbeitet. Bei Futter besteht die Gefahr,
dass Gehorsam in „Dressur“ abgleitet. Reine „Dressurerfolge“
führen bei Hunden mit Jagdtrieb immer zum Misserfolg,
weil diese Hunde alles, was mit Wild und Spuren zu tun hat,
mehr reizt als jedes noch so tolle Futter.